Neueste Artikel
Maczon TC3 Mini ITX ...
Antec Nineteen Hundred
Fractal Design Core ...
Spire Gemini Rev.3
Fractal Design Defin...
Func MS-3 Gamermaus
Func Surface 1030 L
Gelid Slim Hero
Attitude One Tungusk...
Werbung

Werbung

Unsere Partner
Pfeil Hardware-Experten
Pfeil Hardware-Factory
Pfeil Media-Planet
Pfeil Meisterkühler
Pfeil Modding-Station
Pfeil Mods4You
Pfeil Nike-X
Pfeil R3view
Pfeil Techpowerup
Pfeil Testseek
Pfeil Xpert-OC-Team
Werbung
Kaspersky Internet Security Abo Aktion_120x600
Werbung
Artikel Navigation
Artikel Übersicht » Review » NesteQ MaxZero Lüftersteuerung
NesteQ MaxZero Lüftersteuerung
Vorwort:
Wenn der PC zu laut ist können entweder Leise Lüfter gekauft werden, welche oftmals sehr teuer sein können oder man benutzt eine Lüftersteuerung. Wir testen heute die Max Zero von NesteQ. Wie sich diese schlägt und ob die Lüfter damit gut gesteuert werden können, erfahren wir heute in unserem Testbericht.

Technische Daten:

 

Lieferungsumfang und Verpackung:
Die Verpackung besteht aus einem Dunklen Karton. Auf der Vorderseite erkennt man sofort die Lüftersteuerung und die Angabe des 0dbA Modus. Die Rückseite und die Seiten des Kartons beherbergen einige Informationen zu der Steuerung. Im Lieferungsumfang finden wir einige Dinge, dazu gehören neben der Lüftersteuerung selbst vier Schrauben, eine Anleitung auf Deutsch und Englisch, ein Stromkabel, vier Kabel für Lüfter wobei an einem Kabel 2 Anschlüsse vorhanden sind, acht Strom/Drehzahl Adapter und ein Kabel an welchem vier Temperatursensoren sind. Somit ein kompletter Umfang den man auch benötigt.

Umfang

Verpackung

Verpackung

V


Optische Aspekte:
Die Max Zero kommt mit einer schicken verspiegelten Front daher welche durch eine Folie geschützt ist. Die Grundfarbe ist wie mittlerweile üblich in Schwarz gehalten. Im eingeschalteten Zustand leuchtet das Display in einem angenehmen Blau nicht zu dunkel oder zu hell. Das Ablesen klappt Mühelos und ist leicht zu verstehen.

Display

display

Display

Anschluss der MaxZero:
Der Anschluss ist wirklich Kinderleicht. Die Steuerung wird in einen freien 5 ¼“ Schacht verbaut. Ob die MaxZero mit Schienen verbaut wird oder auf traditionelle Art verschraubt wird ist egal, da bei beiden Methoden ein guter Halt garantiert ist. Dadurch das alle Kabel gut leserlich beschriftet sind, kommt es zu keiner Verwechselung wo welcher Lüfter angeschlossen ist, auch bei den Temperatursensoren sind Nummern von 1 – 4 vorhanden, damit es zu keinen Verwechslungen kommen kann. Sollten nur beispielsweise 6 der 8 Lüfteranschlüsse benötigt werden, so können diese Kabel einfach abgezogen werden. Bei den Temperaturfühlern ist dies leider nicht möglich.

Hinten

Temp

Kabel

Die Bedienung:
Ohne Anleitung ist die Bedienung nicht sehr einfach, jedoch ist es gerade in dieser sehr gut erklärt wie alles funktioniert. Am interessantesten finden wir den 0 dbA Modus, in diesem laufen die Lüfter gar nicht bis zu einer Temperatur von 45°C. Ist diese Temperatur erreicht schaltet die MaxZero auf den Low RPM Modus in welchem die Lüfter sehr langsam drehen. Sollte die Temperatur weiterhin steigen schaltet die Steuerung ab 55°C automatisch auf den Mid Modus und ab 65°C dreht die Steuerung voll auf im High Modus. Wird der Modus Low RPM von vorherein gewählt laufen die Lüfter bis zu einer Temperatur von 55°C auch in diesem sobald die Temperatur weiter steigt schaltet die MaxZero einen Gang höher in den Mid RPM Modus. Das gleiche vorgehen hat man wenn man im Vorhinein den MidRPM Modus wählt. Wie wir finden ein sehr nettes Sicherheitsfeature und wirklich sehr gut erklärt in der Anleitung. Natürlich verfügt die Max Zero über eine Alarmfunktion die Optisch wie auch akustisch auf sich aufmerksam macht wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist. Diesen Schwellenwert kann man Stufenlos von 38°C bis 85°C einstellen. Der Akustische Alarm ist ab Werk ausgeschaltet und kann mittels eines Jumpers auf der Rückseite eingeschaltet werden.

Fazit:
Insgesamt funktioniert die Steuerung hervorragend, unsere Empfehlung für den Alltag ist der 0 dbA Modus jedoch sollten die Sensoren mit Bedacht positioniert werden, denn wenn die Sensoren an der falschen Stelle platziert werden sollten, kann die Hardware durch Überhitzung schnell zerstört werden. Die Steuerung bietet immerhin 4,8Watt pro Kanal, einige wenige Lüftermodelle benötigen jedoch mehr, hier sollte darauf geachtet werden das man innerhalb der 4,8 Watt bzw. 0,4 Ampere pro Kanal bleibt. Für knappe 30€ ist die MaxZero bereits zu haben und verdient sich zu Recht unseren Gold Award.

Gold

Werbung

Werbung
Momox.de - Einfach verkaufen.
Seitenaufbau in 0.04 Sekunden - 13 DB-Abfragen NewFusioN by HaYaLeT 3,616,392 eindeutige Besuche  


Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!